[djb] Endlich zufrieden zeigte sich Trainer Michael Otten über die Leistung seiner Mannschaft nach dem Heimspiel gegen die JFC Biesfeld/Kürten/Olpe. Nachdem in vielen Freundschaftsspielen zuletzt sehr ansprechende Leistungen gezeigt wurden, gab es jetzt auch den verdienten Sieg nach zuletzt zwei Niederlagen in der Liga.

Die heimische SG GuFro machte von Beginn an Druck und verschaffte sich so früh den Respekt des Gegners. Nach gefühlten zehn Torschüssen und fast ebenso vielen Ecken war der Gegner konstant so unter Druck, dass in der 13 Minute ein Eigentor fast die logische Konsequenz war. Mit dem 1:0 war der Damm gebrochen und Raffaël Gorres (15. Minute), Simon Lik (221.) und Ben Rolfes (23.) erhöhtem zum zwischenzeitlichen 4:0. Vor der Pause konnte die JFC Biesfeld/Kürten/Olpe nur noch auf 4:1 verkürzen.

Mit Beginn der zweiten Hälfte war dem Gegner anzumerken, dass sie sich viel vorgenommen hatten. So wogte das Spiel lange hin und her und Trainer Michael Otten änderte mit Einwechselung des lange verletzten Tjark Behrends die taktische Aufstellung. Kurz danach konnte Maxim Mertke in der 43. Minute auf 5:1 für die Heimmannschaft erhöhen. Es folgten die Tore durch Ben Rolfes (45.), Eliano Bevilacqua (47.) und erneut Maxim Mertke (54.) zum vorläufigen 8:1.

Nach weiteren 10 Minuten intensiven Spiels konnte sich dann auch Rian Ott in die Torschützenliste eintragen, gefolgt von Julius Röttger in der 67. Minute. In der Nachspielzeit gab es noch einen Handelfmeter für die JFC Biesfeld/Kürten/Olpe, welche der gegnerische Torwart gut platziert einnetzen konnte; nach 10 Gegentoren war ihm dieser Erfolg sicher zu gönnen.

Die beiden Gegentore zeigen aber auch, dass die Mannschaft ihr Abwehrverhalten heute auf hohem Niveau stabilisiert hat: Viele generische Angriff wurden bereits vor dem letzten Drittel abgefangen oder von der Abwehrreihe um Kapitän Luis Kahl entschärft. Bei den wenigen weiteren Chancen konnte sich dann Torhüter Max Bremicker auszeichnen. Ein weiteres Sonderlob gilt der Schiedsrichterleistung des heutigen Tages; der Unparteiische Markus Gehl hatte die Partie von Beginn an gut im Griff und konnte mit seiner unaufgeregten Spielleitung überzeugen.

Mit dem heutigen Heimspiel hat sich unsere Mannschaft auf den fünften Tabellenrang vorgearbeitet und das bislang negative Torverhältnis zum positiven gewendet. Als nächstes steht das Auswärtsspiel gegen BW Hand 2 am 19.03.2022 um 13:45 in Bergisch Gladbach an.